Gründung einer Aktiengesellschaft – was ist zu beachten?

Gruendung einer AG

Voraussetzungen zur Gründung einer Aktiengesellschaft

Die Unternehmensform der Aktiengesellschaft, kurz AG, gehört zu einer der fünf Formen der zugelassenen Kapitalgesellschaften. In anderen europäischen Staaten gibt es unterschiedliche Unternehmensformen. Unterschiedlich sind auch die Voraussetzungen, die zu der Gründung dieser Gesellschaft vorgeschrieben sind. Alle rechtlichen Grundlagen sind in Deutschland im Ersten Buch des Aktiengesetzes, kurz AktG, geregelt.

Details einer Gründung

Das deutsche Aktienrecht schreibt vor, das eine AG von einer oder mehreren Personengesellschaften beziehungsweise juristischen oder natürlichen Personen gegründet werden kann. Die Nationalität der Gründungsmitglieder spielt in Deutschland keine Rolle, auch ausländische Mitbürger können in der Bundesrepublik eine Aktiengesellschaft ins Leben rufen. Eine Voraussetzung ist ein Grundkapital, es muss laut AktG mindestens 50.000 Euro betragen. Es muss bei der Gründung in Aktien aufgeteilt werden. Die Anzahl der Aktien ist dabei vom Preis der jeweiligen Aktie abhängig. Ein Nennpreis von mindestens einen Euro ist für die Aktien vorgeschrieben.

Die Phasen einer Gründung

Zu Beginn der Gründungsphase steht das Vorgründungskonsortium. Es handelt sich dabei um eine GmbH, die einzig zur Entstehung der AG besteht. Das Konsortium bearbeitet alle Voraussetzungen, die Arbeit ist mit der notariellen Beurkundung des Gesellschaftsvertrages beendet. Die mitwirkenden Personen sind in der Regel die Vorsitzende der Aktiengesellschaft. Nach der Beurkundung entsteht die Vorgesellschaft, die bis zur Eintragung in das Handelsregister besteht. Die Vorgesellschaft hat bereits sehr ähnliche Rechte und Pflichten wie die spätere AG, führt daher schon oft den Firmennamen mit dem Zusatz i.Gr. (in Gründung). Die Führungsstrukturen sind der späteren Gesellschaft gleich, es gibt bereits einen Vorstand, einen Aufsichtsrat und eine Hauptversammlung. Die eigentliche AG ist mit der Eintragung in das Handelsregister vollständig rechtsfähig. Nach § 41 des AktG kann die Aktiengesellschaft ihre Geschäfte aufnehmen und wird an der Börse geführt.